Säule mit streitenden Engeln unterhalb der Kanzel im Dom Kanzel im Dom zu Halle Innenansicht des Doms zu Halle mit Blick auf den Altar

Dom zu Halle

Der Dom zu Halle wurde zwischen 1271 und 1330 als Klosterkirche des Dominikanerklosters errichtet. Die dreischiffige Hallenkirche ist die älteste noch erhaltene Kirche in der Altstadt. Nach den Regeln des Bettelordens wurde auf einen Turm, aufwändige Verzierungen und ein Querhaus verzichtet. Im Inneren der Kirche sind vor allem die 18 Pfeilerfiguren und die Kanzel aus Sandstein aus dem Jahr 1526 hervorzuheben. Da die Stadt nie Bistum war, ist die Kirche genau genommen kein Dom.

Adresse

Evangelisch Reformierte Domgemeinde
Kleine Klausstr. 6
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2021379
Fax: 0345 2021329

Internet

www.ekm-reformiert.de
E-Mail: kontakt@dom-halle.de

Öffnungszeiten

April bis Oktober
Di - Sa: 11-17 Uhr

November bis März
Di - Fr: 13-16 Uhr
Sa: 10-16 Uhr

Jeden Samstag findet eine öffentliche Domführung um 14 Uhr statt.

Verkehrsanbindung

Straßenbahnlinien 3, 7, 8
Haltestelle "Neues Theater"

Online Touristinformation Halle (Saale)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.